Allgemeine Geschäftsbedingungen der upDATE Gesellschaft für Beratung und Training mbH nachfolgend „upDATE“

§ 1. Allgemeines
Allen Leistungen der upDATE GmbH liegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde.
Die Auftragsabwicklung erfolgt mit Hilfe einer elektronischen Datenverarbeitungsanlage. Grundlage aller Verträge ist die in den Programmen von upDATE GmbH bzw. in den Angeboten gemachte Leistungsbeschreibung, wobei geringfügige Abweichungen möglich sind. Nebenverabredungen bedürfen der Schriftform.
Es gelten die genannten Teilnahmevoraussetzungen.

§ 2. Geltungsbereich
Für die Geschäftsbeziehung zwischen upDATE Gesellschaft für Beratung und Training mbH (nachfolgend upDATE GmbH) und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden erkennt upDATE GmbH nicht an, es sei denn, 
upDATE GmbH hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

Für die Angebote: e-learning, online-Coaching und Kauf von Fachliteratur von upDATE GmbH im Online-Shop (unter www.vgps.de) gelten gesonderte AGBs, die unter www.vgps.de in onlineVerträge einbezogen werden.

§ 3. Zustandekommen des Vertrages
Die Anmeldung zu allen Trainings muß in Textform erfolgen. Telefonische Vorabreservierungen sind unverbindlich.
Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie umgehend eine Anmeldebestätigung, mit dieser kommt der Vertrag zustande.
Etwa drei Wochen vor Programmbeginn erhalten Sie eine gesonderte Seminareinladung mit den notwendigen Informationen (Ort, Zeit, Anfahrt…).


§ 4. Preise, Fälligkeit
Es gelten bei Trainingsprogrammen die Preise des jeweils gültigen Angebotes von upDATE GmbH bzw. bei offenen Trainings (openDATE) die jeweils zum Zeitpunkt der Anmeldung angegebenen Preise zuzüglich der jeweils gültigen Mehrwertsteuer. Die Anmeldung verpflichtet bei Teilnahme zur Zahlung des ausgewiesenen Entgeltes.
Im Preis offener Trainings (openDATE) sind die eventuell notwendigen Seminarunterlagen und die Nutzung der jeweils notwendigen technischen Einrichtungen enthalten. Nicht eingeschlossen sind Reise-, Verpflegungs- und Aufenthaltskosten des Teilnehmers.
Die enthaltenen Leistungen bei Trainingsprogrammen, geschlossenen Seminaren, Seminaren beim Kunden oder Sonstigem sind im jeweiligen Angebot aufgeführt.

Soweit im Vertrag nicht ausdrücklich anders geregelt, wird die Seminargebühr nach Erhalt der Rechnung innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug fällig.

§ 5. Stornierungen
§ 5.1 Stornierung von Trainingsprogrammen/Seminarreihen durch den Kunden
Stornierungen sind nur in Textform möglich. Bei Trainingsprogrammen sind Stornierungen kostenfrei, wenn sie spätestens bis 8 Wochen vor Seminarbeginn bei uns eingehen. Bei Absagen bis 4 Wochen vor Seminarbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 20% des Seminarpreises berechnet. Bei Absagen nach diesem Termin bzw. bei Nichterscheinen wird die volle Seminargebühr berechnet.
Ersatzteilnehmer werden akzeptiert.

§ 5.2 Stornierung von offenen Trainings (openDATE) durch den Kunden
Stornierungen sind nur in Textform möglich. Bei offenen Trainings sind Stornierungen kostenfrei, wenn sie spätestens bis 4 Wochen vor Seminarbeginn bei uns eingehen.
Bei Absagen unter 4 Wochen vor Seminarbeginn erheben wir eine Bearbeitungsgebühr in folgender Staffelung:
unter 4 Wochen vor Seminarbeginn berechnen wir 20% des Seminarpreises
unter 2 Wochen vor Seminarbeginn berechnen wir 40% des Seminarpreises
Bei Absagen am Veranstaltungstag oder nach dem Seminartermin bzw. bei Nichterscheinen wird 100% der Seminargebühr als Bearbeitungsgebühr berechnet.
Ersatzteilnehmer werden akzeptiert.

§ 5.3 Stornierung von Inhouse-Trainings durch den Kunden

Sollte der Kunde aus wichtigem Grund, z.B. wegen zu geringer Teilnehmerzahl, die zu erbringende Leistung zeitlich verlegen, so ist dies der upDATE GmbH unverzüglich mitzuteilen.
Sofern die zeitliche Verlegung bis 4 Wochen vor der zu erbringen Leistung erfolgt und ein neuer Termin/Nachholtermin festgesetzt wird, entfallen die Kosten für die stornierte Leistung. Bereits entstandene Reisekosten sind vom Kunden in jedem Fall zu erstatten. Erfolgt die zeitliche Verlegung bis 2 Wochen vorher, ist die Stornierung mit 30% des für die zu erbringende Leistung vereinbarten Entgelts zu bezahlen; bei späterer Verlegung werden 50% des für die zu erbringende Leistung vereinbarten Entgelts in Rechnung gestellt. Dies gilt auch, wenn eine Leistung bereits einmal zeitlich verlegt wurde ohne Stornogebühren zu verrechnen und auch der Ersatztermin wieder verschoben wird.

Im Falle einer Stornierung ohne Nachholtermin ist die Stornierung bis 4 Wochen vor der geplanten Durchführung kostenfrei. Danach erheben wir Gebühren nach folgender Staffelung:
bis 3 Wochen vor Trainingsbeginn berechnen wir 30% des Trainingssatzes
bis 2 Wochen vor Trainingsbeginn berechnen wir 50% des Trainingssatzes
bis 1 Woche vor Trainingsbeginn berechnen wir 70% des Trainingssatzes
Bei Absagen eine Woche oder kürzer vor Trainingsbeginn bzw. bei Nichterscheinen wird 100% des Trainingssatzes berechnet.

§ 5.4 Stornierung oder Änderungen durch upDATE GmbH
Bei zu geringer Teilnehmerzahl und in Fällen höherer Gewalt (z.B. Krankheit des Referenten) behalten wir uns vor, Seminare oder sonstige Leistungen abzusagen. Bei notwendiger Absage der Veranstaltung informieren wir Sie so bald wie möglich schriftlich oder mittels elektronischem Anschreiben (E-Mail).
Die Veranstaltung kann nachgeholt werden, ein Anspruch auf einen Ersatztermin besteht jedoch nicht. Anspruch auf Schadensersatz bzw. Ersatz entstandener Auslagen (z.B. Reise- und Übernachtungskosten) oder Arbeitsausfall entsteht durch die Absage nicht. Dies gilt insbesondere auch für den Ausfall von Gewinn oder Ansprüche Dritter, sowie für andere mittelbar entstandene Schäden. Bereits bezahlte Seminargebühren werden umgehend zurückerstattet.

Es besteht kein Anspruch auf die Durchführung durch bestimmte Trainer/innen – auch wenn die Veranstaltung mit dem Namen des/der Trainers/Trainerin angekündigt wurde. Inhalte können aus fachlichen Gründen abgeändert werden, der Kerninhalt der angekündigten Veranstaltung wird dabei nicht verändert. Vorbehalten sind Änderungen des Termins, Veranstaltungsortes, Trainers oder anderen organisatorischen Maßnahmen. Weitere Ansprüche und Ersatzansprüche aufgrund solcher Änderungen sind ausgeschlossen.


§ 6. Nutzungsrechte

§ 6.1 Die Lehrgangsmaterialien dürfen nur für den eigenen Gebrauch zu Lernzwecken verwendet werden. Dem Kunden wird ein einfaches Nutzungsrecht zu Lernzwecken für die Vertragslaufzeit eingeräumt. Er darf die Lehrgangsmaterialien zum eigenen Gebrauch herunterladen und ausdrucken. Der Kunde ist nicht berechtigt, Lerninhalte abzuspeichern, zu vervielfältigen oder unbefugten Dritten zugänglich zu machen, weiterzugeben, zu vermieten oder zur Nutzung zu überlassen.

§ 6.2 Der Kunde hat auf jedem vervielfältigtem Ausdruck die Marke und das Copyright nicht entfernbar zu übernehmen. Bearbeitung oder Umgestaltung des Lehrgangsmaterials dürfen nur mit Zustimmung der upDATE vorgenommen werden.

§ 6.3 Bei schuldhafter Verletzung der voranstehenden Verpflichtung zahlt der Kunde an upDATE eine Vertragsstrafe in Höhe von € 5.000.
Weitergehende Schadensersatzansprüche sind dadurch nicht ausgeschlossen.

§ 7. Haftungsausschluss


§ 7.1 Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, sofern der Kunde Ansprüche gegen diese geltend macht.

§ 7.2 Von dem unter Ziffer 1 bestimmten Haftungsausschluss ausgenommen sind Schadensersatzansprüche aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und Schadensersatzansprüche aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist, z.B. hat der Anbieter dem Kunden die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu übergeben und das Eigentum an ihr zu verschaffen. Von dem Haftungsausschluss ebenfalls ausgenommen ist die Haftung für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen.

§ 8. Abtretungs- und Aufrechnungsverbot
(1) Die Abtretung von dem Kunden gegenüber dem Anbieter zustehenden Ansprüchen oder Rechten ist ohne Zustimmung des Anbieters ausgeschlossen.
(2) Ein Aufrechnungsrecht des Kunden besteht nur, wenn seine zur Aufrechnung gestellte Forderung rechtskräftig festgestellt wurde oder unbestritten ist.

§ 9. Rechtswahl & Gerichtsstand

(1) Auf die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Von dieser Rechtswahl ausgenommen sind die zwingenden Verbraucherschutzvorschriften des Landes, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat. Die Anwendung des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.
(2) Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und dem Anbieter ist der Sitz des Anbieters, sofern es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt.
(3) Erfüllungsort ist Nürnberg.

§ 10. Datenschutz

upDATE GmbH  sichert zu, dass die übermittelten Daten der Kunden vertraulich behandelt werden und ausschließlich zu eigenen Zwecken gespeichert werden. Die personenbezogenen Daten des Kunden werden von uns für die Abwicklung des Kaufes sowie für die Abwicklung der Zahlung genutzt. Insbesondere werden diese Daten in keiner Weise an Dritte übermittelt.

§ 11. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt.